|
Visit EU   Games
Top Games   Battlefield 4   Call of Duty 4   Call of Duty: Ghosts   Counter-Strike   Counter-Strike: Global Offensive   Counter-Strike: Source   FIFA 14   League of Legends   StarCraft II   World of Tanks PC Games   PC Games A-C   PC Games D-J   PC Games K-Q   PC Games R-Z More   New Games   Free Games   Consoles Games   Gamecharts   CoD Portal
  Play   Pro Gaming   ESL TV   Shop  
previous   1-25 ]26-50 ]51-75 ]  next
The Great Global Warming Swindle
 
Author Posting
Nich flamen pls emoticon-sad.

Da ich ja selbst kein Plan habe, wollte ich auch mal so cool wirken, indem ich irgendwas nachlaber, was ich in einer Reportage auf RTL2 gesehen habe emoticon-sad

-- 
Ach, Sie suchen streit?
quote ] 
Im Artikel der SZ ist mir aber ein kleiner Denkfehler aufgefallen:

Seitdem hat die Menschheit neun der zehn wärmsten Jahre seit Beginn kontinuierlicher Messungen Mitte des 19. Jahrhunderts erlebt.

Die Temperaturkurve bezieht sich primär auf das euopäische Klima. Vor Begin der Messung war was man heute als die "kleine Eiszeit" bezeichnet. Sprich wenn man erst danach angefangen hat zu messen ist es klar dass von da an die Temperatur ständig gestiegen ist. So wie im Text kann man das nicht auslegen bzw wäre die Argumentation wohl etwas komplexer. Vielleicht hat mans deswegen vereinfach. ka.

Gegen den Rest kann und will ich auch nix sagen ;)

-- 
Good eye, sniper. Now I shoot, you run.
quote ] 
nur um einzusteigen: die erdatmosphäre besteht nur zu 0.04% aus co², eine vermehrung von 20% wären... lass mich rechnen 0.048%, ich bin nicht davon überzeugt, das das das klima so stark, in so kurzer zeit verändern kann... ich finde es auch ein wenig naiv zu glauben, das der mensch, ungewollt so stark so etwas wie das klima kontrollieren kann...

jedoch möchte ich nicht bestreiten, das der mensch die erde zerstört

"der mensch ist wie ein krebsgeschwür - er entsteht auf dem planeten, breitet sich aus, und vernichtet alles andere, um schließlich das leben des planeten und schließlich auch sich selbst zu vernichten" - unbekannter autor (oder war das aus matrix emoticon-tongue)
quote ] 
M3 wrote:
nur um einzusteigen: die erdatmosphäre besteht nur zu 0.04% aus co², eine vermehrung von 20% wären... lass mich rechnen 0.048%, ich bin nicht davon überzeugt, das das das klima so stark, in so kurzer zeit verändern kann


20% Steigerung bleiben 20% Steigerung egal wie wenig CO2 in der Atmosphaere ist. Und 20 % Steigerung veraendern immer irgendetwas.

-- 
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
quote ] 
ja, aber es ist nichtmal erwiesen, das co² überhaupt etwas mit der warmhaltung der erde zu tun hat... sin alles nur theorien
quote ] 
wie schonmal erwähnt ist es auch nicht "bewiesen" das rauchen lungenkrebs auslöst
quote ] 
@m3: hast du vielleicht die Al Gore doku mal gesehen? Da wird auch gezeigt wie schnell es zum Beispiel zur letzten Eiszeit gekommen ist. Dass ging innerhalb von 2 Generationen.

-- 
hi
quote ] 
je genau, die lezte eiszeit hatte auch nichts mit co² usw... zu tun, wer beweist mir, das es jezt nicht einfach ne warmzeit ist, die beginnt, kaum wirds mal 1-2 grad wärmer, wird direkt ne massenhysterie ausgelöst, jeder weiß, das es warm und kaltzeiten gibt, wenn mans dann selbst mal miterlebt, das sich die temperaturen verändern, dann isses direkt wieder "abnormal"
quote ] 
Und jeder weiß das es einen von Menschen ausgelößten überaustoß gibt. Man fragt sich ja nur wieviel oder wieschlimm er das natürliche Klima beeinflusst.

-- 
hi
quote ] 
Ir0n-Man wrote:
20% Steigerung bleiben 20% Steigerung egal wie wenig CO2 in der Atmosphaere ist. Und 20 % Steigerung veraendern immer irgendetwas.


ja?
Wenn ich 4 cent aufm konto hab, werd ich nicht reich, indem ich pro Jahr 0,8cent dazu bekomme.
quote ] 
aber dafür dass du nur 4 cent angelegt hast haste viel dazu bekommen
quote ] 
mr.bingo wrote:
ja?
Wenn ich 4 cent aufm konto hab, werd ich nicht reich, indem ich pro Jahr 0,8cent dazu bekomme.


du wirst nicht reich, aber dein Kontostand veraendert sich. Wie ich schon sagte "20% veraendern immer irgendwas" -.-

du weisst genau in welchen Bezug ich die 20% gesetzt habe.

-- 
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
quote ] 
Ich glaub den meisten ist nicht bewusst was für Folgen der Kilmawandel haben wird.
Im Al Gore Film wird gesagt, dass der Meeres Spiegel steigt, wenn Grönland oder ein Teil des Südpols schmilzt, auf 12 Meter. Oder auch das die Weltbevölkerung weiter steigt (siehe Asien). Durch den Anstieg des Meeres Spiegel verlieren wir an Land. Wo sollen dann die ganzen Menschen hin, die in den Küsten Region leben?! Was machen wir dann mit den Niederländern?!
Skifahren und Snowboarden wird aussterben, hier in Europa, da es keinen Schnee mehr geben wird auf den Alpen.

Fakt ist, der Kilmawandel ist da, und es ist bewießen das der Mensch daran schuld ist.
Und wir sollten schnellsten was dagegen tuen, oder wollen wir unseren einzigen Lebensraum zerstören? Ok das tuen wir sowie so schon durch den Beginn der Industallisierung. Abbau von Rohstoffen; Öl, Holz ect.
Müssen wir das wirklich? Nein.

Jeder kann was dagegen tuen !
quote ] 
diese ganze Scheisse von wegen "jeder kann bei sich anfangen und so Großes bewegen" hilft auch nicht weiter. Entweder die Maßnahmen zur Einschränkung kommen geschlossen und einstimmig von allen Regierungen dieser Erde oder nichts/wenig wird sich verändern!

-- 
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
quote ] 
Ir0n-Man wrote:
du wirst nicht reich, aber dein Kontostand veraendert sich. Wie ich schon sagte "20% veraendern immer irgendwas" -.-

du weisst genau in welchen Bezug ich die 20% gesetzt habe.


Natürlich weiß ich das. Aber was ich zu sagen versuche ist, dass bei verschwindend geringen Anteilen eine Steigerung von 20% nicht zwangsläufig das Gleichgewicht ins Wanken bringt. Deswegen konnte ich das nicht so stehen lassen. Ich sage nicht, dass es keinen Effekt haben könnte.
quote ] 
was heißt denn hier verschwindend geringer Anteil? Sauerstoff hat auch einen relativ geringen Anteil an der Luft... trotzdem nicht unwichtig oder?
Wenn 1 Tropfen Öl in 100l Wasser fällt, ist das auch ein verschwindend geringer Anteil. Trotzdem ist das Wasser vergiftet und untrinkbar. Ähnliche Auswirkungen hat auch das CO2 in der Atmosphäre.
Horizont erweitern, pls.

-- 
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
quote ] 
Dr. Gruber wrote:
Wie kann man nur so naiv sein und denken, der Mensch habe keinen oder nur einen kleinen Einfluss auf die Erderwärmung. Es ist doch wissenschaftlich erwiesen, dass unser CO2-Ausstoß schädlich ist - und das nicht nur im Bezug auf die Erderwärmung.

Sicher, es gab schon immer Temperaturschwankungen in der Weltgeschichte, aber das als Ausrede zu verwenden ist naiv, dumm und bescheuert :/

Ich will mit meinem Beitrag niemanden angreifen - ist nur meine generelle Meinung.


Woher will man wissen das der Klimawandel nicht evolutionär bedingt ist? Vielleicht läuft einfach die Zeit ab. Nichts hält für ewig. Und das ist auch mit unserem Sonnensystem so. Wenn wir wirklich so krampfhaft unsere Erde schützen, dann wird halt eben die Sonne zur Nova und es ist eh schicht. Ich glaube nicht das man den Erhalt der Erde fokussieren sollte, sondern anderen bewohnbare Planeten finden und nutzen sollte. Alles andere ist Zeitverschwendung und bringt uns auf dauer nicht weiter.

-- 
Alles was bleibt....
quote ] 
Ir0n-Man wrote:
was heißt denn hier verschwindend geringer Anteil? Sauerstoff hat auch einen relativ geringen Anteil an der Luft... trotzdem nicht unwichtig oder?
Wenn 1 Tropfen Öl in 100l Wasser fällt, ist das auch ein verschwindend geringer Anteil. Trotzdem ist das Wasser vergiftet und untrinkbar. Ähnliche Auswirkungen hat auch das CO2 in der Atmosphäre.
Horizont erweitern, pls.


Jeder der ein Aquarium hat (mich eingeschlossen) weiss was es heisst wenn schwermetalle oder Fremdstoffe ins Wasser gelangen. Das dies nicht gut ist sollte jedem bewusst sein.

-- 
Alles was bleibt....
quote ] 
gg-no-re wrote:
Ich glaube nicht das man den Erhalt der Erde fokussieren sollte, sondern anderen bewohnbare Planeten finden und nutzen sollte. Alles andere ist Zeitverschwendung und bringt uns auf dauer nicht weiter.


ich glaube du hast unrecht und ich denke wir sollten uns mit dem beschäftigen was wir erreichen können und nicht mit bewohnbaren planteten die lichtjahre entfernt sind - das wäre nun wirklich zeitverschwendung
...zum zigarettenholen flieg ich ja auch nicht nach australien
und ja, ich habe mir neulich sogar "red planet" angeschaut als er im fernsehn kam und halte auch die besiedlung des mars für mehr als unrealistisch
quote ] 
find auch das "jeder helfen kann den klimawandel zu verhindern" totaler schwachsinn ist, ein anfang wäre es wohl, wenn die großen firmen aufhören würden den regenwald abzuholzen, da dieser co² in sauerstoff umwandelt,mit veralteten fabriken die luft zu verpesten, oder mit fetten ferraris 20 liter verbrauchen da helfen projekte wie co²ol auch nicht, das genug bäume gepflanzt werden um zb ein konzert neutral zu machen, wenn gleihczeitig 100 hektar wald abgeholzt werden

das trifft natürlich nur zu, wenn die menschen den klimawandel verschulden
quote ] 
De3rHunTer wrote:
wie schonmal erwähnt ist es auch nicht "bewiesen" das rauchen lungenkrebs auslöst


es sagt auch keiner das rauchen lungenkrebs auslöst.
rauchen erhöht das lungenkrebs risiko.
und das ist fakt und bewiesen.
man stirbt auch nicht an dem hiv. sondern nur an den auswirkungen von aids. und das ist in den meisten fällen krebs. daran stirbt man.

zum klima wandel:
das klima wandelt sich ständig. immer fortwährend. mit oder ohne den menschen gab es und wird es eiszeiten und "hitzezeiten" geben. das co2 schwankt auch ohne den menschlichen einfluss extrem stark.
zudem weiß man einfach viel zu wenig über das klima und was das klima alles beeinflusst und vor allem wie.man denke an sonnenwinde, an massenanziehungen, ozon, änderungen der temperaturen, winde und gasgemischverhältnisse in allen spähren etc...
man stützt sich auf theorien. und wieder jeder weiß, wo eine theorie ist, sind auch 1000 andere.
theorien müssen erst bewiesen werden. fakt ist aber das der mensch viel zu kurz existiert um seinen einfluss auf das klima auswerten zu können gehscweige denn eine theorie zu beweisen.
selbst wenn man nur 1000-3000 jahre zurückblickt sind extreme umwelt änderungen zu sehen. sei es im hinblick auf die wüste sahara oder grönland.

zudem sind auswirkungen vieler gase die wir der umwelt aussetzen noch nicht geklärt und ungewiss. viele auswirkungen sind auch erst 100 und viele mehr jahre nach ausbreitung der gase in der atmosphäre spürbar.
und einige regionale katastrophen sind vorhersehbar und hausgemacht. :>

ich persönlich seh dem klimawandel gelassen zu. ändern kann ich es eh nicht. klar ist es vernünftig umweltbewusster zu leben. meines erachtens nach kommt dieses bewusstsein in der masse ein bissl zu spät an. wir deutschen sind da in der welt ja noch vorbild. aber wenn ich rüber zu den amis guck...deren gleichgültigkeit ist echt krass.
es ist halt nur doof die breite masse verrückt zu machen und zu verarschen und damit ordentlich werbung für viele produkte etc. zu machen. wie geschrieben, umweltbewusst leben: JA, aber auf diese Art und Weise: NEIN.
auf der anderen seite kann ich es verstehen: man nutzt lieber die DUMMHEIT der Menschen aus, weil anders kapieren es die meisten nicht bzw. liegt ein zu großes desinteresse vor.
emoticon-tongue
cu

EDIT: was mir noch einfällt: methan, sauerstoff, wasserstoff etc. haben einen wesentlich höheren treibhauseffekt als co2. und wenn man nun dem wesentlich geringerem treibhauseffekt von co2 auch noch den wesentlich geringeren anteil von ~0.4% in der atmosphäre beachtet...
naja das ende lass ich mal offen ;)
quote ] 
enemy wrote:
man stirbt auch nicht an dem hiv. sondern nur an den auswirkungen von aids. und das ist in den meisten fällen krebs. daran stirbt man.


nein. man stirbt zwar an den auswirkungen von aids, das ist aber fast immer kein krebs sondern meist eine infektion auf die das immunsystem nicht mehr reagieren kann weil es zu geschwächt ist.

...deine klimatherorie ist nett. 95% der klimaforscher sagen das gegenteil aber dennoch hört sich logisch an.
quote ] 
hast ja recht. emoticon-grin



ja genau das meine ich ja.
nicht das ich an irgendwelche theorien glaube. viele hören sich logisch und toll an. manche wahrscheinlicher als andere. ich wollte damit nur zeigen, dass das thema einfach viel zu komplex ist und viele zu viele fragen, gerade für einen laien wie mich, offen lässt, die mir eh die wenigsten mit irgendwelchen theorien erklären können. emoticon-tongue
quote ] 
Es dürfte jedem Menschen klar sein, dass es nicht gesund für das Klima sein kann, wenn die Industrie, die Autos etc. ihren Dreck in die Biosphäre pusten. Ferner stösst die Klimadiskussion ja auch den allgemeinen Umgang mit unseren Ressourcen an. Endlich wird auch mal intensiver über die Überfischung der Weltmeere gesprochen. Der Mensch kann nicht ewig nur nehmen und der Erde nichts zurück geben.
Nehmen wir einmal das Beispiel der Überfischung: Gibt es weniger Fische, bricht ein gesamter Ökokreislauf zusammen, was dann sogar Auswirkungen auf unser Leben haben wird, denn gibt es immer weniger Fische, wird es automatisch mehr Algen geben, die widerum dafür bekannt sind, Sauerstoff in die Biosphäre zu psuten (ähnlich wie ein kleiner Furz). Gibt es aber zuviele Algenvorkommen, wird dem Meer der Sauerstoff und somit auch die Nährwerte entzogen und in die Biosphäre gepustet, was bedeutet, dass unsere Luft absolut übersäuert. Wenn unsere Biosphäre übersäuert, gehen Tiere, Pflanzen und ein Grossteil der Agraranbauten ein, was sich natürlich unmittelbar auf unser eigenes Leben auswirken wird.
Einer der irrsinnigsten Ideen ist doch, dass der Mensch meint, er wäre aus dem Gesamtkreislauf der Erde und der kosmischen Schwingungen herausgestellt und ihn würde das alles nicht berühren.
Würde die Sonne nicht exakt so strahlen wie sie es tut, wäre es hier auf der Erde entweder zu kalt oder zu heiss. Wäre also die Sonne nur etwas weiter entfernt, würde die Erdtemperatur sofort abkühlen und nach einer Zeit auch der Erdkern, Leben, so wie wir es heute kennen, wäre somit nicht möglich. Wäre die Sonne näher an der Erde oder würde sie intensiver strahlen, würde alles Wasser verdampfen und alles Leben hier verdörren und verbrennen.
Die Gravitation vom Mond auf die Erde bewirkt Ebbe und Flut, was für das ökologische System der Meere von enormer Bedeutung ist.
Man hat nachgewiesen, dass nach jeder Sonnenfinsternis Springfluten, Erdbeben etc. stattfinden.
Wir sind alle miteinander und mit allem verbunden.
Der enorme Reichtum eines Einzelnen beinhaltet die enorme Armut eines Anderen. Alles steht in Wechselwirkung zueinander und miteinander, was auch die alten Schriften (Corpus Hermeticum und andere) exakt beschreiben.
Was am21.12.2012 passieren soll ist, dass wir energetisch (Sonne) andere Energieen bekommen, denn wenn die Sonne in die Milchstrasse eintritt verändert sich die elektromagnetische Strahlung auf der erde, ferner stehen einige Planeten wie aufgereiht, frontal zur Erde, was widerum zu einer energetischen Schwingungsveränderung führen muss. Wenn wir einmal die Neurobiologie betrachten, stellen wir fest, dass Denkvorgänge in unserem Gehirn mit elektromagnetischen Impulsen einhergehen. Letztendlich kann man im EEG xakt beobachten, dass wenn wir bewusst eine Hand heben wollen (und das auch tun), elektrische Impulse vom Gehirn in den Arm und wieder zurück geleitet werden.
Also unser Körper, unser Denken und somit auch unsere Wahrnehmung von der Welt basieren auf den Austausch elektromagnetischer Impulse, wenn sich am 21.12.2012 also die elektromagnetische Ladung aus unserem Sonnensystem verändert, wird sich somit auch unsere Wahrnehmung verändern, ähnlich wie die sogenannten "Inselbegabten" ungefiltert die Welt wahrnehmen, könnte es durchaus passieren, dass wir unsere Welt anders wahrnehmen (vielleicht und hoffentlich) mit mehr Wahrheit und Wahrhaftigkeit.
Philosophen, Neurowissenschaftler, Astrophysiker, spirituelle Gruppen, Maya, Hopi Indianer etc. sprechen von einer Evolution des Bewusstseins.
Es kann auf keinen Fall schaden, wenn man sich mental darauf vorbereitet, denn wie ich finde, sind erste Vorläufer durchaus sichtbar und spürbar.
Menschen werden immer schneller mit ihrem "Seelenspiegel" konfrontiert, was früher an Negativem im Verborgenen gemacht wurde und ewig lange dauerte, bis es mal an's Licht kam, beschleunigt sich zusehends.
Ich denke, dass wir in der Zeit der inneren Ausrichtung sind (welchen Weg will ich einschlagen? Positiv und wahrhaftig oder negativ und Illusorisch?)
Viele Menschen ziehen tatsächlich die Lüge und die Illusion vor, weil sie nicht bereit sind in ihren "Seelenspiegel" zu schauen, diese Menschen behindern den mentalen Aufstieg (leider auch der anderen, die im konstruktiven Sinne leben wollen).
quote ] 
VINCE wrote:
Es dürfte jedem Menschen klar sein, dass es nicht gesund für das Klima sein kann, wenn die Industrie, die Autos etc. ihren Dreck in die Biosphäre pusten. Ferner stösst die Klimadiskussion ja auch den allgemeinen Umgang mit unseren Ressourcen an. Endlich wird auch mal intensiver über die Überfischung der Weltmeere gesprochen. Der Mensch kann nicht ewig nur nehmen und der Erde nichts zurück geben.
Nehmen wir einmal das Beispiel der Überfischung: Gibt es weniger Fische, bricht ein gesamter Ökokreislauf zusammen, was dann sogar Auswirkungen auf unser Leben haben wird, denn gibt es immer weniger Fische, wird es automatisch mehr Algen geben, die widerum dafür bekannt sind, Sauerstoff in die Biosphäre zu psuten (ähnlich wie ein kleiner Furz). Gibt es aber zuviele Algenvorkommen, wird dem Meer der Sauerstoff und somit auch die Nährwerte entzogen und in die Biosphäre gepustet, was bedeutet, dass unsere Luft absolut übersäuert. Wenn unsere Biosphäre übersäuert, gehen Tiere, Pflanzen und ein Grossteil der Agraranbauten ein, was sich natürlich unmittelbar auf unser eigenes Leben auswirken wird.
Einer der irrsinnigsten Ideen ist doch, dass der Mensch meint, er wäre aus dem Gesamtkreislauf der Erde und der kosmischen Schwingungen herausgestellt und ihn würde das alles nicht berühren.
Würde die Sonne nicht exakt so strahlen wie sie es tut, wäre es hier auf der Erde entweder zu kalt oder zu heiss. Wäre also die Sonne nur etwas weiter entfernt, würde die Erdtemperatur sofort abkühlen und nach einer Zeit auch der Erdkern, Leben, so wie wir es heute kennen, wäre somit nicht möglich. Wäre die Sonne näher an der Erde oder würde sie intensiver strahlen, würde alles Wasser verdampfen und alles Leben hier verdörren und verbrennen.
Die Gravitation vom Mond auf die Erde bewirkt Ebbe und Flut, was für das ökologische System der Meere von enormer Bedeutung ist.
Man hat nachgewiesen, dass nach jeder Sonnenfinsternis Springfluten, Erdbeben etc. stattfinden.
Wir sind alle miteinander und mit allem verbunden.
Der enorme Reichtum eines Einzelnen beinhaltet die enorme Armut eines Anderen. Alles steht in Wechselwirkung zueinander und miteinander, was auch die alten Schriften (Corpus Hermeticum und andere) exakt beschreiben.
Was am21.12.2012 passieren soll ist, dass wir energetisch (Sonne) andere Energieen bekommen, denn wenn die Sonne in die Milchstrasse eintritt verändert sich die elektromagnetische Strahlung auf der erde, ferner stehen einige Planeten wie aufgereiht, frontal zur Erde, was widerum zu einer energetischen Schwingungsveränderung führen muss. Wenn wir einmal die Neurobiologie betrachten, stellen wir fest, dass Denkvorgänge in unserem Gehirn mit elektromagnetischen Impulsen einhergehen. Letztendlich kann man im EEG xakt beobachten, dass wenn wir bewusst eine Hand heben wollen (und das auch tun), elektrische Impulse vom Gehirn in den Arm und wieder zurück geleitet werden.
Also unser Körper, unser Denken und somit auch unsere Wahrnehmung von der Welt basieren auf den Austausch elektromagnetischer Impulse, wenn sich am 21.12.2012 also die elektromagnetische Ladung aus unserem Sonnensystem verändert, wird sich somit auch unsere Wahrnehmung verändern, ähnlich wie die sogenannten "Inselbegabten" ungefiltert die Welt wahrnehmen, könnte es durchaus passieren, dass wir unsere Welt anders wahrnehmen (vielleicht und hoffentlich) mit mehr Wahrheit und Wahrhaftigkeit.
Philosophen, Neurowissenschaftler, Astrophysiker, spirituelle Gruppen, Maya, Hopi Indianer etc. sprechen von einer Evolution des Bewusstseins.
Es kann auf keinen Fall schaden, wenn man sich mental darauf vorbereitet, denn wie ich finde, sind erste Vorläufer durchaus sichtbar und spürbar.
Menschen werden immer schneller mit ihrem "Seelenspiegel" konfrontiert, was früher an Negativem im Verborgenen gemacht wurde und ewig lange dauerte, bis es mal an's Licht kam, beschleunigt sich zusehends.
Ich denke, dass wir in der Zeit der inneren Ausrichtung sind (welchen Weg will ich einschlagen? Positiv und wahrhaftig oder negativ und Illusorisch?)
Viele Menschen ziehen tatsächlich die Lüge und die Illusion vor, weil sie nicht bereit sind in ihren "Seelenspiegel" zu schauen, diese Menschen behindern den mentalen Aufstieg (leider auch der anderen, die im konstruktiven Sinne leben wollen).



Poste deinen Text doch nicht in 5 verschiedene Threads.
quote ] 
previous   51  -  75   next

Reply

 
  • 3.472 Users Online
  • 4.617.010 Registered Users
  • 2.020.580 Active Users
  • 994.819 Teams Total
  • 3.624 Matches Yesterday
  • 21.650.000 Matches Total
  • More stats
Searchtags

Electronic Sports League rendertime: 1.24s (not_cached) host: eslphp13